© Stadtarchiv Bregenz

Vereinigung

Der heutige Stadtteil Bregenz-Vorkloster geht im Wesentlichen auf zwei uralte Siedlungen zurück, nämlich auf das Dorf Rieden am Fuß der Riedenburg und auf das Vorkloster, die Siedlung vor dem Kloster Mehrerau. Diese beiden ursprünglich bäuerlich geprägten Ortschaften bildeten ab 1808 die Gemeinde Rieden.

Mit dem Bau der Eisenbahn zwischen 1870 und 1884 traten die Stadt Bregenz und ihre Nachbargemeinde Rieden in eine Wachstumsphase ein, die ganz besonders das Vorkloster betroffen hat. Eine Fabriksgründung folgte auf die andere. Vier Faktoren waren für die Gründungen verantwortlich: die österreichische Schutzzollpolitik der 1880er-Jahre, die gute Anbindung an das europäische Schienennetz, der grenznahe Standort und die gewaltigen Raumreserven. Die Unternehmer stammten vornehmlich aus dem süddeutschen Raum und der Schweiz, die Arbeiterinnen und Arbeiter aus den umliegenden Gemeinden, aus der Schweiz und aus dem damals österreichischen Trentino. Zum neuen Zentrum des Vorklosters entwickelte sich das Quellenviertel. Um 1900 waren die Quellenstraße und ihre Seitenstraßen bereits zur Gänze verbaut.

Mitte der 1890er-Jahre dachte man in der Stadt Bregenz und in der Gemeinde Rieden zum ersten Mal über eine Vereinigung der beiden Gemeinwesen nach. Während die Ortschaft Rieden ihren dörflichen Charakter weitestgehend behalten hatte, nahm das Vorkloster im Gefolge der Industrialisierung zunehmend städtisches Gepräge an. In Bregenz und in Rieden wurden Komitees gebildet, die das Für und Wider einer Vereinigung hitzig diskutierten – vorerst ohne zu einer Entscheidung zu kommen. Nach dem Ersten Weltkrieg, der die komplizierte Phase der Annäherung unterbrochen hatte, nahmen die Verhandlungen rasch an Fahrt auf. Die Gemeindevertretungen von Bregenz und Rieden verständigten sich Ende April 1919 auf die Modalitäten der Vereinigung. In einer Volksabstimmung Anfang Mai sprachen sich sowohl die Bregenzer als auch die Riedner und Vorklöstner Bevölkerung mit großer Mehrheit für die Vereinigung aus. Nach der Zustimmung der Landesregierung wurde die Vereinigung am 14. Mai 1919 Wirklichkeit.

Thomas Klagian

Standort

Galerie

1 / 2
Vorkloster, Blick ins Quellenviertel, um 1916

Vorkloster, Blick ins Quellenviertel, um 1916

2 / 2
Rieden um 1916

Rieden um 1916

Früher/Heute

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen