© Curt Huber

Naturschutzgebiet

Die Lieblingsorte der meisten Vorklösternerinnen und Vorklöstner liegen am See – ein kurzer Spaziergang, und sie befinden sich in einem einzigartigen Naturraum.

Das Naturschutzgebiet (Natura-2000-Gebiet) Mehrerauer Seeufer und Bregenzerachmündung ist eine Oase im Ballungsraum Rheintal. Naturnahe Waldflächen, Feuchtwiesen und Ufer bilden hier eine ausgesprochen vielfältige Landschaft – ein Refugium für seltene und vom Aussterben bedrohte Pflanzen und Tiere. Das Bodenseevergissmeinnicht ist die berühmteste Kostbarkeit dieses Gebiets, aber bei weitem nicht die einzige. Arten wie Flussseeschwalbe, Moorbläuling oder Strandling sind in ganz Mitteleuropa bedroht. Die Strandschmiele kommt in ganz Österreich überhaupt nur auf den Kiesufern des Mehrerauer Seeufers vor.

Die jährlichen Wasserstandsschwankungen des Bodensees sind Voraussetzung für das Gedeihen der seltenen Uferpflanzen, die an anderen Seen keinen Platz mehr finden. An der Mündung der Bregenzerach – eigentlich ein Gebirgsfluss – entstehen fortlaufend neue Lebensräume für Pionierarten. Und obwohl das Naturschutzgebiet von vielen Menschen zur Erholung genutzt wird, ist es gelungen, Ruhezonen für störungsempfindliche Arten zu erhalten.

Gerold Ender

Standort

Galerie

1 / 10
Naturschutzgebiet Seeufer

Naturschutzgebiet Seeufer

2 / 10
Naturschutzgebiet Seeufer

Naturschutzgebiet Seeufer

3 / 10
Naturschutzgebiet Seeufer

Naturschutzgebiet Seeufer

4 / 10
Naturschutzgebiet Seeufer

Naturschutzgebiet Seeufer

5 / 10
Naturschutzgebiet Seeufer

Naturschutzgebiet Seeufer

6 / 10
Naturschutzgebiet Seeufer

Naturschutzgebiet Seeufer

7 / 10
Naturschutzgebiet Seeufer

Naturschutzgebiet Seeufer

8 / 10
Bodenseevergissmeinnicht

Bodenseevergissmeinnicht

9 / 10
Strandling

Strandling

10 / 10
Strandschmiele

Strandschmiele

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen