© Metro Kino

Metro Kino

Zurück in die Fünfziger: Seit Generationen steht das Metro Kino für Filmvergnügen in einzigartigem, klassischem Ambiente.

Am 20. September 1952 eröffnete das Metro Kino als zweites Kino in Bregenz mit rund 500 Plätzen und einem Gastronomiebereich. Betrieben wurde es von den Baumeistern Artur und August Erath und dem Kino-Architekten August Weisshaar, der das Lichtspieltheater entworfen hat.

1961 wurde der Fassungsraum des Kinosaals durch den Zubau eines Balkons auf 854 Plätze erweitert. Das Metro Kino war somit das größte Lichtspieltheater Westösterreichs. Wegen des Trends zum Mehrsaalkino wurde 1983 der Kinosaal zurückgebaut und aus dem Kinobalkon ein zweiter Saal errichtet. Zwei Jahre später entstand durch die Verlegung des Haupteingangs noch ein dritter Kinosaal.

Im Zuge der Zuwanderung von „Gastarbeitern“ wurden seit 1975 auch Filme in ihren Sprachen angeboten. Zudem ergänzt der Filmclub Filmforum seit 1993 das kommerzielle Hauptfilmprogramm mit einer eigenen Programmschiene für Cineasten. 2012 erfolgten die Umstellung auf digitale Projektion inklusive 3D-Technik und eine Neubestuhlung aller Säle.

Bei allen Umbauarbeiten wurde großer Wert darauf gelegt, das traditionelle Erscheinungsbild eines echten, klassischen Lichtspieltheaters der 50er-Jahre zu bewahren. Auch heute noch ist das „Metro“ mit seinem Café ein beliebter Treffpunkt für einen gemütlichen Abend.

Weitere Informationen: Metro Kino

Christian Rüscher

Standort

Galerie

1 / 2

2 / 2
Metro Kino, Saal 1960

Metro Kino, Saal 1960

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen