© Stadtarchiv Bregenz

Merzwiese

Die Wiese, die sich am Abhang der Josef-Huter-Straße zur ehemaligen Trasse der Bregenzerwaldbahn (heute Radweg) ausbreitet, gehörte dem Bauern Gebhard Merz, der in der Landstraße 2 seine Landwirtschaft betrieb. Heute zum Großteil verbaut, war die Merzwiese, wie sie nach ihrem Eigentümer hieß, früher ein kleines, aber sehr beliebtes Rodel- und Skigelände. Auch die Feldmoosgasse diente als Rodelbahn.

In der öffentlichen Wahrnehmung gilt der Arlberg als die Wiege des Skisports. Weniger bekannt ist, dass zwei Bregenzer zu den herausragenden Pionieren des alpinen Skilaufs zählen: Viktor Sohm, dessen Vater in der Bahnhofstraße ein Bank- und Wechselgeschäft betrieb, und Oberst Georg Bilgeri, der aus der bekannten Vorklöstner Fischer- und Badwirtsfamilie Bilgeri stammte.

Viktor Sohm habe, so wird kolportiert, 1887 am Gebhardsberg erste Skifahrversuche unternommen. Gleich bei der ersten Abfahrt auf dem gebahnten Weg vom Gebhardsberg herunter sei es zu einer verhängnisvollen Kollision gekommen. Er habe ausgerechnet die Frau des Bregenzer Bürgermeister Dr. Andreas Fetz und ihre Freundin über den Haufen gefahren. Das war’s dann fürs Erste. Wie Sohm selbst berichtet, habe er erst im Winter 1898/99 wieder mit dem Skilaufen begonnen. Sein bekanntester Schüler war Hannes Schneider, der Begründer der berühmten Arlberg-Technik.

Georg Bilgeri machte seine ersten Skierfahrungen um das Jahr 1893 auf dem Pfänder. Er schlug die Militärlaufbahn ein und revolutionierte die Alpinausbildung der österreichischen Gebirgstruppen. Zahlreiche Verbesserungen der Skitechnik und der Skiausrüstung gehen auf ihn zurück. So gab es einen Bilgeri-Ski, eine Bilgeri-Bindung oder Bilgeri-Skiwachs.

Rodel-Rennen waren früher Publikumsmagnete. Das Preisrodeln auf der Fluherstraße zog am 11. Februar 1906 Tausende Zuschauer in seinen Bann. Der Startplatz war auf dem Hochalber, das Ziel beim Schlösschen Babenwohl (heute Landesbibliothek). Der Schnellste benötigte für die 2.250 Meter lange Strecke knapp vier Minuten.

Thomas Klagian

Standort

Galerie

1 / 3
Merzwiese, 1958

Merzwiese, 1958

2 / 3
Merzwiese, 1958

Merzwiese, 1958

3 / 3
Merzwiese

Merzwiese

Früher/Heute

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen