© HAK Bregenz

HAK Bregenz

Bildung mit Geschichte

Die Bundeshandelsakademie und Bundeshandelsschule Bregenz liegt inmitten des Vorklosters. Sie ist eine berufsbildende mittlere und höhere Schule. Mit etwa 1.100 Schülerinnen und Schülern (2017/2018) ist sie eine der größten Schulen des Landes.

Seit etwa 1900 forderten Industrie, Handel und Gewerbe eine Handelsakademie für Vorarlberg. 1937 wurde schließlich in Lustenau die erste HAK gegründet, die schon im Herbst 1938 in die Räumlichkeiten der Klosterschule Mehrerau übersiedelte. 1950 zog die HAK in ein adaptiertes ehemaliges Kasernengebäude in der Michl-Felder-Straße. Aufgrund des Platzmangels stellte die Stadt Bregenz 1959 einen Bauplatz in der Nähe des Riedenburger Bahnhofs zur Verfügung. 1962 wurde mit dem Neubau der Schule begonnen, 1965 wurde sie feierlich eröffnet. 1992 wurden bauliche Erweiterungen durchgeführt und bestehende Gebäude saniert. Gleichzeitig begannen systematische Schulentwicklungsmaßnahmen.

Schulzweige:
HAK
Werbeakademie
Ökomanagement
Kulturakademie
Performance Management
Sport-HAK
HWI – Digital Business
HAS – Handelsschule
AUL – Aufbaulehrgang
KK – Kolleg Digital Business
HAK für Berufstätige

Weitere Informationen: HAK

Bettina Gorbach / Christian Rüscher

Standort

Galerie

1 / 1
1969

1969

Früher/Heute

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen