© Curt Huber

FC Viktoria

Fußball in einem familiären Miteinander

Begonnen hat alles 1962, als begeisterte „Straßenkicker“ in der Achgasse im Vorkloster den Entschluss fassten, einen Fußballverein zu gründen. In Neu Amerika fand sich ein Feld im Eigentum der Stadt, das kurzerhand zum neuen Fußballplatz umfunktioniert wurde. Viel mehr als zwei Tore braucht es ja nicht… Der Platz glich anfangs eher einem Kartoffelacker, doch das konnte den Eifer der Spieler nicht bremsen.

Das erste „Klubheim“, eigentlich nur eine Kabine (ohne Dusche) und ein weiterer Raum, wurde aus den alten Brettern des hölzernen Turms der Notkirche in der Südtiroler Siedlung gebaut. Damals diente der sogenannte „Katzenmutterplatz“ – benannt nach der Nachbarin, bei der etwa 30 Katzen wohnten – als Trainingsplatz. Anfangs stand mitten auf dem Platz sogar noch ein Baum.

In den Jahren 1974 bis 1976 wurde ein neues Klubheim errichtet. 1983 sanierte die Viktoria in Eigenregie den Fußballplatz. Dabei entstand der südseitige Erdhügel. Das heutige Klubheim und die Umkleideräume wurden 1991 bis 1992 errichtet. In den Jahren 2001 bis 2002 bekam das Viktoria-Areal mit dem neuen Trainingsgelände „Neu Amerika“ und dem Kunstrasen-Käfig seine jetzige Größe. Der im Juli 2018 von der Stadt Bregenz fertiggestellte neue Kunstrasen macht die Sportanlage zu einer der schönsten Fußballanlagen im Ländle.

Mit großem Einsatz von Ehrenamtlichen und engagierten Trainern leistet der Verein, der an die 200 Kinder und Jugendliche betreut, wertvolle Arbeit und bietet eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung.

Weitere Informationen: FC Viktoria Bregenz

FC Viktoria / Bettina Gorbach / Christian Rüscher

Standort

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen