© Curt Huber

Bunker

Luftschutzbunker dienten im Zweiten Weltkriegs zum Schutz vor Fliegerangriffen. Auch im Vorkloster sind solche Bunker bis heute erhalten geblieben.

Der „Erawäldele-Bunker“ ist vom vorbeiführenden Radweg gut zu sehen. Auch unter der Riedenburg, die im Zweiten Weltkrieg als Lazarett diente, befindet sich ein Bunker mit einem weit verzweigten Gangsystem. Der Eingang zum Bunker ist im Kloster. Zu Füßen eines großen Kruzifixes führt eine von einem schwarzen Teppich bedeckte, ebenerdige Holztür in den Schutzraum, der Platz für 3.000 bis 4.000 Menschen hätte bieten sollen.

Helmut Lau erzählt im Interview von seinen Erlebnissen im Riedenburger Bunker.

Bettina Gorbach / Christian Rüscher

Standort

Galerie

1 / 5

2 / 5
Bunker Riedenburg

Bunker Riedenburg

3 / 5
Riedenburg Bunker

Riedenburg Bunker

4 / 5
Riedenburg Bunker

Riedenburg Bunker

5 / 5
Riedenburg Bunker

Riedenburg Bunker

Interview

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen