© Stadtarchiv Bregenz

Bregenzerwaldbahn

Am 15. September 1902 wurde die Bregenzerwaldbahn – eine Schmalspurbahn – nach zehnjähriger Planungszeit feierlich eröffnet. Die etwa 35 Kilometer lange Bahnstrecke verlief von Bregenz durch das Tal der Bregenzerach über die Ortschaften Egg, Andelsbuch und Schwarzenberg nach Bezau. Der Betrieb der Bregenzerwaldbahn wurde ab 1980 teilweise und 1983 endgültig eingestellt.

Mit dem Bau der Bregenzerwaldbahn in den Jahren 1900 bis 1902 ging ein alter Wunsch der Bregenzer in Erfüllung: Der Bregenzerwald öffnete sich nach Bregenz. Der Plan, die Strecke bis nach Schoppernau im hinteren Bregenzerwald zu führen, zerschlug sich mit Ausbruch des Ersten Weltkriegs. Die als Aktiengesellschaft betriebene Privatbahn schrieb seit 1916 regelmäßig rote Zahlen. 1932 wurde sie verstaatlicht. Die Bregenzerwaldbahn erfüllte bis in die 1970er-Jahre, bis der Individualverkehr stark zunahm, eine wichtige Verkehrsfunktion. Damals beförderte sie noch jedes Jahr über 300.000 Fahrgäste. Das Frachtvolumen von rund 6.700 Tonnen nahm sich dagegen bescheiden aus. Als 1980 anhaltende Niederschläge ein Widerlager der Rotachbrücke unterspülten und ein großer Felssturz im Achtal die Strecke unterbrach (und weitere Felsstürze drohten), wurde der Betrieb zwischen Bezau und Kennelbach eingestellt. 1983 führten die Bauarbeiten im Bregenzer Bahnhof zur endgültigen Betriebseinstellung.

Heute verkehrt die Bregenzerwaldbahn noch als Museumsbahn auf der Strecke von Bezau nach Schwarzenberg. Dem alten Streckenverlauf kann man auf einer Fahrrad-Route folgen. In der ehemaligen Lokremise des Vorklöstner Bahnhofs ist die Berufsvorschule „Jugend am Werk“ untergebracht. Beim Hotel Schwärzler steht noch die Haltestelle Rieden.

Thomas Klagian

Standort

Galerie

1 / 7
Vor der Remise im Bahnhof Vorkloster, um 1910

Vor der Remise im Bahnhof Vorkloster, um 1910

2 / 7

"Wälderbähnle" im Bregenzer Bahnhof, um 1916

3 / 7
Bahnhof Vorkloster, 1968

Bahnhof Vorkloster, 1968

4 / 7
Haltestelle Vorkloster, 1981

Haltestelle Vorkloster, 1981

5 / 7
Bahnhof Vorkloster, 1981

Bahnhof Vorkloster, 1981

6 / 7
Bahnhof Vorkloster, Remise, 1981

Bahnhof Vorkloster, Remise, 1981

7 / 7
Bahnhof Vorkloster, Remise

Bahnhof Vorkloster, Remise

Früher/Heute

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen